Die Zeit nutzen

Ob Zeit wohl Wunden heilen kann?
Es scheint, sie schreitet lahm voran.

Doch mein Gefühl will schneller gehn,
es gibt doch noch so viel zu sehen!

Ich will so schnell alles erleben
und nicht warten, bis ich ihr erlegen.

Gar nicht mehr voran gehn will
und müde werde und ganz still.

Ach Zeit, warum, lässt du mich warten?
Warum, ich kann es kaum ertragen,
lässt du mich nicht machen, wie ich möchte?
Warum hälst du mich fest?

Geduld soll eine Tugend sein, sagt man.
Doch bin ich lieber unmoralisch, dann und wann.

Eben noch war ich so voller Kraft,
was hast du (Zeit) nur mit mir gemacht?

Hab keine Lust mehr, auf den Trott
und schaue auf dich, voller Spott,
denn Zeit, ganz ehrlich, sag ich dir,
ich halte nichts vom Ticken deiner Zeiger
und drehst du dich auch immer weiter,
will und kann ich selbst mein Tempo auserwählen,
werde nicht (mehr) jede Sekunde zählen
und mich durch die Zeiten quälen.

Ich will schöne Stunden schaffen,
ohne eine Zeit im Nacken.

Ich werde nichts verschwenden,
das versprech ich dir
und alle Zeit der Welt, die nehm ich mir.

Für mich, für alles was ich liebe,
bis mein eignes Ticken aufhört
und es still wird
und es keine Zeit mehr gibt.

Jenny Treecake, 20.03.2019 (früher geschrieben, doch kein Datum notiert)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Die Texte sind geschützt !!
Scroll to Top