Begehren -Schreibherz-

Begehren

Was könnt ich mehr begehrn´ von dir,
als reine, wahre Liebe?
Doch fällt das Nehmen mir gar schwer
und Hoffen in dieser Zeit.
Denn Ferne und Vernunft sind weit
und Traurigkeit entzweit mein Herz.

Doch schweift mein Blick des Nachts
zum sternenklaren Firmament
bist du mir nah
und selbst mein schweres Herz erkennt,
dass alle Traurigkeit und Wut nicht reichen könnt´
kehrst du zurück zu mir.

Und für einen Augenblick
sind alle Zweifel fort.
Oh könnt ich doch nur sagen dir,
all meine Liebe,
in einem einzgen´ Wort.

Doch du bist nicht bei mir,
du bist weit weg,
an einem fernen Ort.


Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieses INTERNETANGEBOTES, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der Autorin. Bitte fragen Sie MICH, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.

Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97UrhG).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Die Texte sind geschützt !!
Scroll to Top